Stephan Pilsinger, MdB.jpg

Stephan Pilsinger, MdB

Membre du Conseil Consultatif

"Die Heranführung unserer Jugend an die Politik ist das Bauen des Fundaments der Demokratie von morgen. Der ständige Dialog mit den jungen Leuten ist für mich ein wichtiger Input, aber auch Ausdruck meiner hohen Wertschätzung jungen Menschen gegenüber."

Geboren am 17. Februar 1987 in München, war Stephan Pilsinger schon früh ehrenamtlich in verschiedenen Vereinen und Initiativen tätig, wobei er sich schon als Jugendlicher sehr für die "große" Politik interessiert hat. Folgerichtig ist er 2002 in die Junge Union, 2005 dann in die Mutterpartei CSU eingetreten. Nach seinem Abitur 2007 am Adolf-Weber-Gymnasium München hat er das Studium der Humanmedizin an der Ludwig-Maximilians-Universität München aufgenommen und 2015 erfolgreich abgeschlossen. Als überzeugter Katholik war und ist Pilsinger im Cartellverband der Katholischen Deutschen Studentenverbindungen (CV) aktiv. Nach Beendigung seines Studiums im Jahr 2015 erhielt Pilsinger seine Approbation als Arzt und nahm eine ärztliche Tätigkeit in der Inneren Medizin eines kommunalen Krankenhauses auf. Infolge seines starken politischen Engagements in der Münchner CSU wurde er 2017 in der Nachfolge des ausscheidenden CSU-Wahlkreisabgeordneten Dr. Hans-Peter Uhl zum Direktkandidaten des Wahlkreises 220 - München/West-Mitte nominiert; er gewann das Direktmandat im Alter von 30 Jahren. In der 19. Wahlperiode (2017-2021) war Pilsinger ordentliches Mitglied in den Ausschüssen für Gesundheit sowie für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Seit 2018 arbeitet der Abgeordnete im Rahmen einer nebenberuflichen Tätigkeit als Hausarzt in Teilzeit. Von 2018 bis 2021 absolvierte der heute 35-Jährige ein berufsbegleitendes betriebswirtschaftliches Fernstudium an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg im Bereich des Gesundheitsmananagements, was er 2021 mit dem Titel eines "Masters of Health Business Administration (MHBA)" erfolgreich abschloss. In der Bundestagswahl im Herbst 2021 wurde Pilsinger von der Mehrheit der Wählerschaft erneut als direkt gewählter Abgeordneter für den Wahlkreis 220 bestätigt.  Der CSU-Politiker will sich auch von der Oppositionsbank aus mit der Gesundheitspolitik beschäftigen und konstruktiv an der Bewältigung der Corona-Krise und an den Herausforderungen der Gesundheitspolitik der nächsten Jahre mitarbeiten.