Manuel Thanh Schmid.jpg

Manuel Thanh Schmid

L'équipe projet "Model City Council"

""Die Demokratie steht und fällt mit dem Engagement ihrer Bürgerinnen und Bürger", sagte Norbert Lammert in seiner Abschiedsrede als damaliger Bundestagspräsident. Nicht nur selbst die demokratischen Partizipationsmöglichkeiten zu ergreifen, sondern das Engagement und Interesse anderer, gerade junger Menschen in und für unsere Demokratie zu wecken und zu fördern, ist mir ein Herzensanliegen."

In der vietnamesischen Ho-Chi-Minh-Stadt auf die Welt gekommen, ist Manuel T. Schmid seit seinem ersten Lebensjahr im baden-württembergischen Hemmingen bei Ludwigsburg aufgewachsen und steht als Schüler am Hans-Grüninger-Gymnasium in Markgröningen vor seinem Schulabschluss 2022.

Als jemand mit asiatischen Wurzeln ist ihm mit Blick auf seine vietnamesische Herkunft vor Augen geführt, dass Demokratie auch noch heutzutage weltweit keineswegs eine Selbstverständlichkeit ist.

Mit politischer Partizipation ist er zum ersten Mal in der Schule in Berührung gekommen. Begonnen als Klassensprecher konnte er erste persönliche Erfahrungen sammeln mit demokratischen Wahlen, dem Wettstreit um die besten Ideen, gemeinsamer Teamarbeit- und Veranstaltungsorganisation und damit, was es heißt sich nicht nur selbst zu engagieren, sondern auch andere dazu zu ermuntern. Als Schülersprecher an seiner Schule ist ihm nicht nur aus persönlicher Leidenschaft für Politik im Unterricht Demokratiebildung ein wichtiges Anliegen, wozu nach seinem Verständnis Veranstaltungen und Maßnahmen wie die Durchführung einer Podiumsdiskussion zu anstehenden Wahlen mit den Kandidaten, Projekttage zur Vorbereitung im Vorfeld der Diskussion und der Wahl oder Besuche in den Parlamenten beziehungsweise politischer Mandatsträger an der eigenen Schule ebenso dazugehören wie auch die Förderung der Transparenz und der Ausbau der demokratischen Schülervertretungsstrukturen.

Darüber hinaus konnte er als Mitglied der Christlich Demokratischen, Jungen und Schüler Union im Vorstand im Amt des Beisitzers, Schriftführers und Pressereferenten sowie Vorsitzenden weitergehende organisatorische wie auch politische Erfahrung verschiedenster Art sammeln.

Neben dem politischen Engagement zählen die Mitarbeit und Mitgestaltung in der Kirchengemeinde vor Ort ebenso zu seinen Leidenschaften.

Darüber hinaus konnte er auf Nominierung seiner Schule an den Kreativwochen „Entdecker und Erfinder“ der Kulturakademie der Stiftung Kinderland Baden-Württemberg im Jahr 2016/17 beim Förderverein Science und Technologie e. V. teilnehmen und in den Laboren und Werkstätten wissenschaftlicher Institutionen und Unternehmen mit dortigen Wissenschaftlern unterschiedlicher Fachrichtungen zusammenarbeiten, in den Dialog treten und Einblicke in die MINT-Fachbereiche gewinnen.

Dem schloss sich eine einwöchige Projektklasse 2017 in Kooperation mit den Staatstheatern Stuttgart an, bei der er in Workshops, Vorstellungsbesuchen, Künstlergesprächen und Kurzpraktika Gelegenheit bekam, die künstlerischen Disziplinen Musiktheater, Schauspiel und Tanz kennenzulernen, Einblicke in den Betrieb des Drei-Sparten-Theaters zu erhalten, sich mit den dortigen Prozessen und Arbeitsweisen auseinanderzusetzen und selbst künstlerisch tätig zu werden.

 

Mit dieser Erfahrung und vom Willen getragen nicht nur über Demokratie zu reden, sondern sie auch für andere erfahrbar zu machen, engagiert er sich in der Initiative Jugendparlament.